Zauberwürfel-Muster 18: 2 Würfel im Würfel

Hier das achtzehnte von 24 Zauberwürfel-Mustern, die 2012 im Rolandroid-Blog als Adventskalender erschienen. Die Einführung samt Grundhaltung des Cubes findet Ihr hier, die Zauberwürfel-Notation hier, und eine Übersicht über alle 24 Muster gibt es hier.

Zauberwürfel-Muster 18: 2 Würfel im Würfel

Ein schlichtes, aber schönes Muster gibt es hier: Der 2×2-Würfel im 3×3-Würfel. Und von der Rückseite gleich noch so ein Würfel im Würfel. Und das, obwohl es ja geometrisch eigentlich gar nicht geht, zwei 2er-Würfel in einem 3er-Würfel unterzubringen, weil ja beide den mittleren Platz im 3er-Würfel für eine ihrer Ecken beanspruchen würden. 😉 Mit allergrößter Wahrscheinlichkeit haben die beiden Würfel im Würfel also in Wirklichkeit gar keinen innenliegenden Eckstein. 🙂 Hübsch sieht’s aber trotzdem aus:

Erstellen lässt sich dieses hübsche Muster mit folgenden Zügen:

U2 F‘ U‘   R U S‘   U‘ M‘ U‘   L U‘ F   R U2

Wer meinen Blog schon länger verfolgt, kann sich vielleicht daran erinnern, dass ich das Würfel-im-Würfel-Muster schon einmal vorgestellt hatte, und zwar mit der Zugfolge (B L’ D2 L)  (D F’ D2 F)  (D’ B’ F’ R)  (U2 R’ U’ B)  (U2 B’ U F). Sucht Euch aus, welche Euch besser gefällt. Die Zugfolge von März benötigt 20 Einzeldrehungen statt der hier gezeigten Drehfolge aus 14 Zügen. Sie ist zwar länger, aber sie hat den Vorteil, dass der 2er-Würfel „am Platz“ vorne-rechts-oben entsteht (und natürlich diametral entgegengesetzt der zweite Würfel), während bei der hier gezeigten kürzeren Zugfolge der Zug in einer anderen Lage endet als er anfängt.

Es gibt auch eine intuitivere Variante, die ich im Video über Setup Moves gezeigt habe.

Wenn man den Zug noch um 4 Drehungen erweitert (um die Centersteine zu tauschen wie bei Muster 2), dann entstehen aus den „2 Würfeln im Würfel“ auch ganz hübsche „6 Treppen“:

Hier die vollständige Zugfolge für die 6 Treppen:

U2 F‘ U‘   R U S‘   U‘ M‘ U‘   L U‘ F   R U2 + E‘ M E M‘

+

Die ersten 14 Züge sind die gleichen wie oben und erzeugen das 2-Würfel-Muster. Die abschließenden 4 Drehungen E‘ M E M‘ tauschen die Centersteine entsprechend. Natürlich kann man an der Grenze zwischen diesen beiden Zugteilen statt U2 E‘ auch U u drehen, wenn man auf die Würfel als Zwischenschritt verzichten kann.

Wieder heraus bekommt man die jeweiligen Muster jeweils durch Rückwärts-Anwenden des entsprechenden Zuges, wenn der Würfel die passende Lage eingenommen habt. Oder Ihr überlegt Euch die „zentralen Ecken“ und ihre Drehrichtungen und haltet den Würfel dann so, dass einmalige Vorwärts-Anwendung des Zuges zum gelösten Würfel führt. Oder ihr betrachtet ihn als gemischt und löst ihn einfach nach Eurer Lösungsmethode. Geht vielleicht sogar schneller… 🙂

Und hier das Video zu beiden Varianten von Muster 18.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s