Kunst und Wulst

Außer der Cube-Fotografie („Cubeography“), die ja bereits schon seit Längerem eine eigene Seite hat, gibt es auch andere Kunst und Möchtegern-Kunst. Bekanntlich kommt das Wort „Kunst“ ja von „können“, denn wenn es von „wollen“ kommen würde, dann hieße es „Wulst“. 🙂

Und so erklärt sich der Name dieser Seite „Kunst und Wulst“. Nicht alles ist ganz ernst gemeint, aber wie ich finde, ist es doch einen gut sichtbaren Platz hier im Freshcuber-Blog wert.

Torten und sonstige Leckerchen

Der Zauberwürfel als Kultsymbol der 1980er Jahre wird auch gerne für Geburtstagstorten etc. gemacht. Einige besonders schicke Exemplare möchte ich hier zeigen. Da ich selbst sowas nicht gebacken kriege (im Wortsinne), binde ich ein paar Beispiele aus Instagram ein. Denn meine eigenen Versuche von essbarer Cube-Kunst sind wohl eher Wulst, wie man an meinem „Floppy Cheese Cube“ rechts sehen kann. 😉

Spannender sind da zum Beispiel solche Kunstwerke wie die Folgenden, von denen man viele auf Instagram, etc. finden kann, beispielsweise unter dem Hashtag #rubikscake.

Über Details wie zwei blau-grüne Kanten – oder eine gelb-gelbe – sehen wir mal großzügig hinweg. Dieses Cubes müssen nicht lösbar sein, sondern essbar.

Nach diesen Instagram-Köstlichkeiten kommen wir aber nun zu Kunst und Wulst von Roland:

Lyrik, Poesie, Songtexte

Willkommen in Rolands Poesie-Album. 😉

In Folge 3 des Freshcuber-Podcasts gab es bereits zwei besinnliche Weihnachtslieder, mit denen ich diese Rubrik einleiten möchte:

Yusheng the red cross cuber
had a very speedy solve
and with this easy scramble
he really rocked the world.

Morgen kommt der Weihnachtsmann,
Kommt mit seinen Gaben.
Gan und Moyu wünsch ich mir,
Megaminx und 4 mal 4,
Ivi Cube und Meffert‘s Gear
Möcht ich gerne haben.

Okay, das ist wohl eher Wulst als Kunst. Aber in Folge 36 habe ich dann einen Limerick veröffentlicht, der die (nicht vorhandene) Verwandtschaft von Roland Frisch mit dem Weltklasse-Autoren Max Frisch deutlich erkennen lässt. Ein paar Tage später fiel mir beim Bahnfahren gleich noch ein weiterer Limerick ein:

Es war mal ein Cuber aus Stade
Der fand 3×3 ziemlich fade.
Jetzt löst er geschwind
Ihn mit Füßen und blind
Auf der Speedcubing-Olympiade.

Ein Cubing-Genie aus Scharbeutz
Der plante das X-X-X-Kreuz.
Drum ging F2L
Danach ziemlich schnell.
Da sprach er: „Sub-3, ja mich freut’s!“

Wer „Scharbeutz“ nicht kennt, kann auch „Köln-Deutz“ vortragen. Und umgekehrt.

Und wer nicht weiß, was ein „X-X-X-Kreuz“ ist: XCross

In der gleichen Podcast-Folge hat mich die Muse aber noch heftiger geküsst, und ich habe als Hommage an Falco den Song „Rock me Amadeus“ umgetextet. Und weil ich schon die Kritik hören musste, da würde sich ja die Hälfte gar nicht reimen, setze ich den Originaltext gleich mal (in Auszügen) daneben. Da reimt sich auch nicht mehr:

Er war ein Schüler
Und er lebte in der großen Stadt
Es war in Köln und Bergisch Gladbach
Wo er alles tat
Er hatte Pickel, war ein Lauch
Und ihn liebten keine Frau’n
Doch alles rief
„Komm und lös den Zauberwürfel“

Er war ein Punker
Und er lebte in der großen Stadt
Es war in Wien, war Vienna
Wo er alles tat
Er hatte Schulden, denn er trank
Doch ihn liebten alle Frauen
Und jede rief
„Come and rock me Amadeus“

Er war der FreshCuber
Er war nicht populär
Und auch nicht exaltiert
Er hatte nicht mal Flair
Er war kein Virtuose
Auf dem Rubik’s Cube
Doch alles rief
„Komm und lös den Zauberwürfel“

Er war Superstar
Er war populär
Er war so exaltiert
Because er hatte Flair
Er war ein Virtuose
War ’n Rockidol
Und alles rief
„Come and rock me Amadeus“

Zauberwürfel, Zauberwürfel, Zauberwürfel
Zauberwürfel, Zauberwürfel, Zauberwürfel
Zauberwürfel, Zauberwürfel, oh, oh, oh Zauberwürfel
Come and rock den Rubik’s Cube

Amadeus, Amadeus, Amadeus
Amadeus, Amadeus, Amadeus
Amadeus, Amadeus, oh, oh, oh Amadeus
Come and rock me, Amadeus

Es war um 1980
Und in Kölle wars,
Da verkaufte uns Herr Rubik
Etwas Wunderbar’s.
Und jeder wollt es haben
Und jeder wollt dran drehn
Und Kinder, Männer, Frauen
Frauen liebten seine Twists

Es war um 1780
Und es war in Wien
No plastic money anymore
Die Banken gegen ihn
Woher die Schulden kamen
War wohl jedermann bekannt
Er war ein Mann der Frauen
Frauen liebten seinen Punk

Der Cube war Superstar
Der Cube war populär
Roland war angefixt
Doch war es ihm zu schwair
Er war kein Virtuose
Auf dem Rubik’s Cube
Doch alles ruft noch heute
„Komm und lös den Zauberwürfel“

Er war Superstar
Er war so populär
Er war zu exaltiert
Genau das war sein Flair
Er war ein Virtuose
War ’n Rockidol
Und alles ruft noch heute
„Come and rock me Amadeus“

Zauberwürfel, Zauberwürfel, Zauberwürfel
Zauberwürfel, Zauberwürfel, Zauberwürfel
Zauberwürfel, Zauberwürfel, oh, oh, oh Zauberwürfel
Come and rock den Rubik’s Cube

Und nach etwa 30 Jahren
Hat er’s dann geschafft
Er hat den Cube bezwungen
Nicht ganz aus eigner Kraft
Sogar die Parität
In seinem 4×4
Und alles rief nur
„Wie das geht, das zeigst Du mir“

Zauberwürfel, Zauberwürfel, Zauberwürfel
Zauberwürfel, Zauberwürfel, Zauberwürfel
Zauberwürfel, Zauberwürfel, oh, oh, oh Zauberwürfel
Come and rock den Rubik’s Cube

Und so fing er an zu bloggen,
Der olle FreshKuhBär,
Denn er war schlau wie eine Kuh
Und flott wie Balu der Bär
Doch wegen seines Namens
War er noch immer Frisch
Der FrischKuhBär, der FreshCuber

Der FreshCuber, der FreshCuber, der FreshCuber
Der FreshCuber, der FreshCuber, der FreshCuber
Der FreshCuber, der Freshcuber, oh, oh, oh Roland
Come and rock
Den Zauberwürfel

Amadeus, Amadeus, Amadeus
Amadeus, Amadeus, Amadeus
Amadeus, Amadeus, oh, oh, oh Amadeus
Come and rock me, Amadeus

Now, come and rock me, Amadeus

Amadeus, Amadeus, Amadeus
Amadeus, Amadeus, Amadeus
Amadeus, Amadeus, oh, oh, oh Amadeus

Amadeus, Amadeus, Amadeus
Amadeus, Amadeus, Amadeus
Amadeus, Amadeus, oh, oh, oh Amadeus

Amadeus, Amadeus
Amadeus, Amadeus
Come on, rock me
Come and rock me to the top
Amadeus
Ama-, Ama-, Amadeus
Now come and, now come and rock me, Amadeus
Amadeus

Cube-Mosaike

Wenn man z.B. auf Instagram nach Cube-Mosaiken sucht, findet man zahlreiche Künstler (und Wülstler?), die große Mosaike mit mehreren hundert oder tausend Zauberwürfeln machen, beispielsweise von prominenten Schauspielern, Musikern oder Sportlern. Oder von der Mona Lisa, mit der dieser Trend einst begründet wurde.

So viele Cubes habe ich nicht, aber ich habe mich auch schon an Cube-Mosaiken versucht, die hier auf die Seite Kunst und Wulst gehören:

Über das Mosaik Der kleine Prinz gibt es einen eigenen Artikel auf freshcuber.de. Den orangen Pac-Man-Geist habe ich derzeit zerlegt, weil ich 21 Cubes für PLL brauchte. Demnächst baue ich ihn aber wieder zusammen, dann vermutlich in einer anderen Farbe.

Im November 2021 bekam ich 100 Werbe-Zauberwürfel für die Tiermedizin-Firma Zoetis seeehr preiswert (Danke Florian). Besonders schön sind die nicht gerade, denn sie zeigen 5 verschiedene Arten von Ungeziefer bzw. Parasiten.

Meine ursprüngliche Idee war, daraus Hunde- oder Katzen-Portraits zu machen, aber da die Kontraste zwischen den verschiedenen Stickern zu gering sind, waren figürliche Darstellungen nur sehr schlecht zu erkennen. Geometrische Muster gehen da schon eher. Das Motiv rechts aus 9×9 Würfeln nenne ich „Kristallisationskeime“. Jeweils um den Centerstein mit dem Rubik’s-Logo wachsen „Kristalle“, bis sie mit der benachbarten Struktur zusammenstoßen. Naja, eher Wulst, oder?

Man könnte auch versuchen, auf dieser Fläche ein Labyrinth anzulegen. Aber ob dafür die Kontraste ausreichend sind? Es wäre auch blöd, wenn man dafür nur 2 Farben verwendet. Naja, vielleicht probiere ich das mal irgendwann. Vielleicht mag mir aber auch ein mitlesender Tierarzt dieses wunderschöne Wulstwerk als Deko für seine Praxis abkaufen? Nur an Selbstabholer in Bonn. Alles Weitere über diese Cubes und Kristallwachstum steht im Artikel Cubes mit Ungeziefer.

Außer den oben schon gezeigten kleinen Pac-Man-Mosaiken habe ich auch ein paar andere Klein-Mosaike aus Zauberwürfeln gedreht: Den Cool-Smiley aus 25 Cubes beispielsweise, für den ich mit einer extra-unmöglichen Lesebrille und schiefer Schnüss geposed habe. 😎

Oder die Darstellung meiner früheren Web-Adresse freshcuber.de aus 24 Cubes, die man dort auf der Startseite anklicken kann, damit man sie dann auch animiert sieht. Damals hatte ich noch nicht genügend Cubes für eine größere Darstellung, wo man die einzelnen Zeilen nicht nur farblich trennen kann. Zumindest als Animation kann man es aber ganz gut lesen, finde ich.

So, das war es vorerst auf dieser Seite. Im Falle weiterer Wulst-Ausbrüche wird sie natürlich ergänzt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s