Nochmal 2 Side PLL Recognition

Gut 2 Jahre sind vergangen, seit ich schonmal eine Einführung zur 2 Side PLL Recognition, also zum Erkennen von Perms ausschließlich von 2 Seiten geschrieben habe. Auch die 21 Perms habe ich damals mit Abbildungen jeweils aller 4 Ansichten des oberen Layers gezeigt. Nun wird es Zeit quasi für den Versuch einer konkreten Strategie, wie man den richtigen Perm trotz aller Ähnlichkeiten ermitteln kann.

Wenn man zur Unterscheidung zunächst auf die Ecken achtet, ergeben sich 3 Grundtypen:

Gruppe 1: Alle Ecken stehen korrekt. Man sieht also rechts und links immer zwei gleiche Ecken-Farben. In dieser Gruppe befinden sich folgende 4 Perms:
H-Perm, Ua-Perm, Ub-Perm, Z-Perm

Gruppe 2: Zwei gegenüberliegende Ecken sind diagonal vertauscht. Man sieht auf beiden Seiten, dass die Ecken jeweils Gegenfarben tragen (Opposite Colors, im Folgenden oft OC genannt). Im Beispielbild sieht man links die Gegenfarben grün und blau, sowie rechts die Gegenfarben orange und rot. Diese Gruppe umfasst folgende 5 Perms:
E-Perm, Na-Perm, Nb-Perm, V-Perm, Y-Perm

Gruppe 3: Zwei benachbarte Ecken sind vertauscht. Man sieht entweder nur eine Seite mit korrekten Ecken (orange im Beispiel links), oder nur eine Seite mit OC zeigenden Ecken (grün+blau im Beispiel rechts). Die jeweils andere Seite des Cubes zeigt Ecken mit benachbarten Farben (Adjacent Colors), also nicht OC, sondern AC (blau+rot in beiden Beispielbildern). Mit 12 Perms ist diese Gruppe größer als die beiden ersten Gruppen zusammen:
Aa-Perm, Ab-Perm, F-PermGa-Perm, Gb-Perm, Gc-Perm, Gd-Perm,
Ja-Perm (L-Perm), Jb-Perm (J-Perm), Ra-Perm, Rb-Perm, T-Perm

Weiterlesen

Freshcuber-Podcast, Folge 19

Episode 19 des Freshcuber-Podcasts ist Anfang September erschienen. Diesmal eine Kurzfolge aus der Zukunft:

  • Cubing-News (von 2069): Spielstände der Cubing-Vereine in der Blue-Cow-Liga. Auslosungen der kommenden Wettkämpfe in der zweiten Liga.
  • Meet the Speed: Willem Klose im Gespräch mit Feliks Gerber.
  • Cubing-ABC: Buchstabe R wie Rubik. So hieß einmal eine Zauberwürfel-Firma, die bis zur ersten WM 1982 die besten Cubes der Welt produzierte.
  • Gregulator: WCA-Regeln 217p18 und 217p19: In welchen Ausnahmefällen sind analoge Cubes ohne Elektronik noch zu Competitions zugelassen? Was ist beim Ausfall des Drahtlosfunks während einer Competition in der Blue-Cow-Liga zu beachten?
  • German Nationals: Mit 102 Jahren erlangt der Freshcuber Roland Frisch seinen ersten Podiumsplatz beim 3×3 in der Gruppe der über 80-jährigen, mit 92,42 Sekunden Average of 12.

Viel Spaß 🙂

Weiterlesen

(Mein Weg zu) Full-OLL

Seit 2016 mache ich inzwischen meine Langsam-Version von SpeedCubing 🙂 bei der ich statt aller 57 OLL-Algorithmen nur die oben abgebildeten 7 anwende, indem ich zunächst das „gelbe Kreuz“ mache und dann den übrig bleibenden Cross Case (2-Look OLL). Und ich finde, es wird nun Zeit, endlich mal etwas regelmäßiger unter 20 Sekunden zu landen. Also werde ich allmählich Richtung Full OLL marschieren. Sind ja „nur“ 50 neue Algorithmen zu lernen. 😉

Schnellnavigation:
OLL 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40
41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57

Insgesamt gibt es also 57 OLL-Cases, die man in verschiedene Gruppen einteilen kann.

  1. Alle Kanten korrekt orientiert (Cross Cases, 2-Look OLL)
    OLL 21 22 27 26 23 24 25
  2. T-Shapes
    OLL 45 33
  3. Keine Kante korrekt orientiert (Dot Cases)
    OLL 01 02 03 04 20 17 18 19
  4. P-Shapes
    OLL 31 32 43 44
  5. Quadrate (Squares)
    OLL 05 06
  6. C-Shapes
    OLL 34 46
  7. W-Shapes
    OLL 36 38
  8. Alle Ecken korrekt orientiert
    OLL 28 57
  9. I-Shapes
    OLL 55 56 51 52
  10. Fische (Fish Shapes)
    OLL 09 10 35 37
  11. Springer (Knight Move Shapes)
    OLL 13 14 15 16
  12. Krumme Nasen (Awkward Shapes)
    OLL 29 30 41 42
  13. Winkel (L-Shapes)
    OLL 47 48 49 50 53 54
  14. Kleine und große Blitze (Lightning Bolts)
    OLL 07 08 11 12 39 40

Meine persönliche Meinung ist, dass man mit Full-OLL nicht zu früh anfangen sollte. Man muss 50 weitere Algos so gut können, dass sie schneller ausgeführt werden können als 1-2mal FRUR’U’F‘ o.Ä. plus den entsprechenden 2-Look-Fall. Wenn man erst einige Sekunden braucht, um herauszufinden, welcher der 57 Cases gerade dran ist, und diesen dann langsam ausführt, weil er noch nicht so gut läuft, dann tut man wohl besser daran, erst einmal das „gelbe Kreuz“ zu machen und dann nur noch aus 7 Fällen den richtigen zu finden. Und da man diese 7 dann häufiger übt, werden sie auch schneller schneller.

Weiterlesen

So waren Workshop und Cubing-Treffen gestern

Gestern, am 15. Juni 2019, fand wieder der Workshop „Zauberwürfel für Anfänger“ mit anschließendem Cubing-Treffen in der Stadtbibliothek Köln statt. Auf der Startseite des Freshcuber-Blogs war mit diesem Artikel dazu eingeladen worden. Künftige Treffen werden ebenfalls auf der Startseite angekündigt.

Für den Workshop ab 10 Uhr hatten sich wieder 12 Personen angemeldet, er war also wieder ausgebucht. Die jüngste Teilnehmerin, Sophia, hat es zwar noch nicht gelernt, was aber eher ihrem Alter von 5 Monaten zuzuschreiben ist als dem Ablauf des Workshops. 🙂

Ab ca. 13:15 Uhr kamen dann die ersten Besucher zum offenen Cubing-Treffen. Es war diesmal ziemlich voll, und es hat ne Menge Spaß gemacht, wie man den Fotos vielleicht ansehen kann. Wenn das Treffen weiter so wächst, müssen wir wohl in 5 Jahren die Kölnarena mieten. 😉 Aber noch passten alle in den Raum der Stadtbibliothek Köln, und die 1,5 Stunden vergingen viel zu schnell.

Weiterlesen

Speedcubing lernen

Auf der Seite Speedcubing habe ich wieder einen neuen Unterabschnitt ergänzt. Wenn nötig, werde ich den Artikel dort ändern bzw. ergänzen. Hier ist sozusagen die Ursprungsfassung von 2019 (bis auf die aktualisierten Links, die nun in den neuen Blog zeigen):

Speedcubing lernen

Mit einer Portion Fleiß und Durchhaltewillen kann quasi jeder zum Speedcuber werden. Meine Empfehlung: Zunächst eine gute Anfängerlösung lernen, die nicht überfordert, und die so ausgelegt ist, dass man von dort in kleinen Schritten recht einfach auf eine Speedcubing-Methode wechseln kann. Das leistet natürlich meine hier im Freshcuber-Blog gezeigte Anfängermethode.

Wenn man mit einer solchen Anfängerlösung den Zauberwürfel Ebene für Ebene in ca. 60 bis 90 Sekunden lösen kann, und man Lust verspürt, noch schneller zu werden, empfiehlt sich der Umstieg auf eine Speedcubing-Methode.

Weiterlesen

Hej, ein Video von der WM 1982!

Wenn man auf der WCA-Seite die History der 3×3-Rekorde öffnet, sieht man nur einen einzigen Eintrag aus dem 20. Jahrhundert, nämlich den der World Championship 1982 in Budapest. Minh Thai aus den vereinigten Staaten hat damals mit 22.95 Sekunden (Single) gewonnen. Auf der Ergebnisseite der WM 1982 sieht man einige bekannte Namen, beispielsweise Lars Petrus und Jessica Fridrich. Aber auch Josef Trajber aus Österreich, der zwar den letzten Platz (Platz 19) belegt hatte, aber im deutschsprachigen Raum durch seine Zauberwürfel-Bücher bekannt wurde. Der deutsche Teilnehmer hieß Roland, aber leider nicht Frisch, sondern Brinkmann. Roland Brinkmann erreichte Platz 14.

Was ich aber bis vorhin nicht wusste: Es gibt tatsächlich ein Video mit den Higlights dieser historischen World Championship 1982. Ab Minute 15 sieht man auch den damaligen Weltrekord. Leider lässt sich das Video nicht einbinden, aber wenn Ihr auf den folgenden Screenshot klickt, öffnet es in einem neuen Tab:

Weiterlesen

PLL-Erkennung von 2 Seiten – eine Einführung

Nachdem ich nun sämtliche Perms überarbeitet habe, beschäftigt mich noch ein weiterer interessanter Aspekt daran: Wie kann man diese möglichst schnell erkennen, ohne dafür den ganzen Würfel drehen zu müssen und die U-Seite entsprechend auszurichten? Das ist das Thema der „2-Side PLL Recognition“, also der Erkennung des passenden Perms nur durch das Betrachten von 2 Kanten der Oberseite. Hier in diesem Artikel versuche ich, einen sanften Einstieg in dieses nicht ganz triviale Thema zu präsentieren.

Die Ecken

Zunächst ist es ganz hilfreich, sich nur auf die Ecken der Oberseite zu konzentrieren und sich zu fragen: Stehen sie schon korrekt, oder sind 2 benachbarte Ecken vertauscht, oder zwei diagonal gegenüberstehende?

Alle Ecken gelöst

Der Fall, dass die Ecken komplett richtig sind, ist kinderleicht zu erkennen. Man sieht ja immer eine Ecke komplett und die beiden angrenzenden teilweise. Wenn deren Farben zu der vorderen Ecke passen, dann kann auch die vierte Ecke hinten nicht falsch stehen.

Zwei benachbarte Ecken gelöst

Wenn zwei benachbarte Ecken gelöst sind, die beiden anderen also noch getauscht werden müssen (beispielsweise beim T-Perm, F-Perm oder beim J-Perm), dann sieht es je nach Betrachtungswinkel schon recht unterschiedlich aus. Ich zeige einen solchen Würfel mal in allen 4 Lagen, jeweils mit einer U-Drehung (oder X-Drehung) weiter gedreht:

Der erste und letzte Fall sind einfach: Wenn man nur auf einer Seite zwei gleichfarbige Ecken sieht („Headlights“), dann sind die anderen beiden logischerweise vertauscht.

Etwas schwieriger sind die beiden mittleren Fälle: Man sieht auf einer Seite zwei Ecken mit den Gegenfarben (also den Farben, die auf dem gelösten Würfel gegenüber gehören, hier also grün und blau). Die andere sichtbare Seite hat keine Gegenfarben. Die „Headlights“, also die beiden passenden Ecken, stehen auf der Seite, die den Gegenfarben gegenüber liegt.

Weiterlesen

CFOP (Fridrich-Methode): Alle Perms aktualisiert

[Alle Perms] [A-Perm 1 und 2, E-Perm] [U-Perm 1 und 2, H-Perm, Z-Perm]
[T-Perm, J-Perm und L-Perm, R-Perm 1 und 2, F-Perm]
[V-Perm, Y-Perm, N-Perm 1 und 2] [G-Perm A und B und C und D]

Die Überarbeitung der Perms ist abgeschlossen.

Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen, außer in zehntausenden euphorischen Kommentaren unter dem Artikel. 🙂

Dieser Artikel erschien zuerst am 25. September 2018 auf freshcuber.de. Dass die PLL-Artikel allesamt gründlich überarbeitet wurden, sieht man aber nicht auf den ersten Blick, weil sie hier im neuen Blog unter den alten Datumsangaben der Erstveröffentlichung (2013) erschienen sind.

Sune, Sexy-Move, etc: Namen für Zugfolgen

Bestimmte kurze Algorithmen sind so berühmt geworden, dass sie einen eigenen Namen erhalten haben. Oft sind sie Teil eines längeren Algos, beispielsweise eines PLL-Perms, in diesem Fall werden sie auch Trigger genannt. So ist z.B. die erste Klammer des T-Perms (R U R‘ U‘) (R‘ F R2) (U‘ R‘ U‘) (R U R‘ F‘) aus pubertären Gründen als Sexy Move bekannt. Aber auch der Trigger am Ende – der bis auf einen Buchstaben dem Sexy Move entspricht – ist häufig anzutreffen. Daher würde ihm auch ein Name gut stehen. Leider hat sich da bisher nichts durchgesetzt.

In diesem Artikel werde ich nun kurz die quasi offiziell namentlich benannten Zugfolgen auflisten und kommentieren, sowie meine Vorschläge für weitere Namen unterbreiten. Gerne könnt Ihr in den Kommentaren schreiben, welche Züge bei Euch welche Namen erhalten haben, oder ob Ihr das Ganze unnötig findet.

Offizielle Namen

Soviel ich weiß, verwendet die WCA keine Liste offizieller Namen für bestimmte Algos. Aber auf der Seite List of named algorithms auf speedsolving.com findet man zunächst eine kleine Liste von mehr oder weniger bekannten Namen:

  • Sexy Move (R U R‘ U‘)
  • Air Jeff (R U2 R2 U‘ R2 U‘ R2 U2 R)
  • Sledgehammer (R‘ F R F‘)
  • Hedgeslammer (F R‘ F‘ R)

Weiterlesen