Zauberwürfel-Muster 12: 6 mal U

Hier das zwölfte von 24 Zauberwürfel-Mustern, die 2012 im Rolandroid-Blog als Adventskalender erschienen. Die Einführung samt Grundhaltung des Cubes findet Ihr hier, die Zauberwürfel-Notation hier, und eine Übersicht über alle 24 Muster gibt es hier.

Zauberwürfel-Muster 12: 6 mal U (oder „3 falsch einsortierte Kisten“)

Zum Ende der ersten Muster-Halbzeit gibt es diesmal ein Zauberwürfel-Muster, das sich „6 U“ nennt. Da jeweils 2 dieser U mit ihren Oberseiten aneinandergrenzen, sieht es für mich so aus, als hätte da jemand drei Kisten falsch eingesetzt:

Die Zugfolge für dieses hübsche Muster lautet:

M D‘ R S R‘ D L E‘ R‘

Um das Muster wieder herauszubekommen, kann man komplizierte Überlegungen anstellen, wie der Würfel gehalten werden muss. Auch hier gibt es „zentrale Ecken“, etc. Einfacher geht es aber, die Lage beizubehalten und den Zug rückwärts ablaufen zu lassen. Aus M D‘ R S R‘ D L E‘ R‘ wird dann:

R E L‘ D‘ R S‘ R‘ D M‘

Kleiner Exkurs: Die Möglichkeit, Züge rückwärts anzuwenden, ist ohnehin eine sinnvolle Disziplin, in der ein wenig Übung nicht schadet. Wenn man beispielsweise einen Zug hat, der 3 Steine in einer bestimmten Richtung tauscht (A-Perm, U-Perm, etc.), dann kann man durch Rückwärts-Verwendung erreichen, dass die Steine in umgekehrter Reihenfolge tauschen und man den Zug nicht doppelt anwenden muss. Das Gleiche kann man z.B. auch mit dem Wenden der gelben Ecken in der Anfängerlösung machen: Statt R‘ D‘ R D (runter, raus, rauf, rein) macht man D‘ R‘ D R (raus, runter, rein, rauf) und dreht die Ecke andersherum.

Im Gegensatz zum Spiegeln von Zügen (was ich z.B. manchmal beim U-Perm mache) hat das Rückwärts-Anwenden (mache ich beim A-Perm) den Vorteil, dass die Züge auf der Lieblingshand bleiben und nicht überwiegend links statt rechts ausgeführt werden müssen. Und die Ausgangsstellung bleibt gleich und muss nicht gespiegelt werden.

Mit ein wenig Übung kann man jedenfalls beliebige Züge rückwärts laufen lassen, indem man ihre Notation von rechts nach links betrachet und jeweils die Drehrichtung umkehrt.

Beispiel für Spiegeln:
R U‘ R U R U R U‘ R‘ U‘ R2 (Ua-Perm, tauscht 3 Kanten im Gegenuhrzeigersinn)
L‘ U L‘ U‘ L‘ U‘ L‘ U L U L2 (Ub-Perm, tauscht 3 Kanten im Uhrzeigersinn)

Beispiel für Rückwärts-Ausführen:
R‘ F R‘ B2 R F‘ R‘ B2 R2 (Aa-Perm, tauscht 3 Ecken im Uhrzeigersinn)
R2 B2 R F R‘ B2 R F‘ R (Ab-Perm, tauscht 3 Ecken im Gegenuhrzeigersinn)

Inzwischen mache ich den zweiten U-Perm übrigens auch lieber in der Rückwärts-Version als in der gespiegelten Version, denn R2 U R U R‘ U‘ R‘ U‘ R‘ U R‘ dreht sich beim einhändigen Cuben (mit der linken Hand) einfach besser.

Nach diesem kleinen Ausflug in die Würfel-Grundlagen geht es jetzt aber weiter mit Würfel-Mustern. Die erste Hälfte der Zauberwürfel-Muster ist nun geschafft; nun beginnt die zweite Halbzeit. Und da kommt noch einiges auf Euch zu…

Hier noch das Video zu Muster 12.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s