F-Perm

PLL-Artikel im Freshcuber-Blog: [PLL-Einführung, Alle Perms]
[Aa-Perm, Ab-Perm, E-Perm] [Ua-Perm, Ub-Perm, H-Perm, Z-Perm]
[T-Perm, J-Perm und L-Perm, Ra-Perm, Rb-Perm, F-Perm]
[V-Perm, Y-Perm, Na-Perm, Nb-Perm] [Ga-Perm, Gb-Perm, Gc-Perm, Gd-Perm]

Der F-Perm tauscht 2 Ecken und parallel dazu zwei Kanten. Damit erinnert er an die Querbalken eines (hier nach rechts gekippten) Großbuchstabens F.

Für den F-Perm empfehle ich diese Zugfolge:

R‘ U‘ F‘ (R U R‘ U‘) (R‘ F R2) (U‘ R‘ U‘) (R U R‘) U R

Inzwischen bin ich auf diesen F-Perm umgestiegen, denn erstens finde ich die Lage mit den rechts zu tauschenden Ecken mittlerweile praktischer (auch zum einhändigen Cuben), zweitens hat er nicht diese blöden Cube Rotations wie mein früherer F-Perm (siehe unten). Und drittens kann man ihn quasi schon auswendig, wenn man den T-Perm kann. Die eingeklammerten (und farblich hervorgehobenen) Teile entsprechen exakt dem T-Perm, auch wenn der letzte Zug des T-Perm fehlt.

Erläuterung: Nach einem Setup-Move R‘ U‘ F‘ (der der zweiten Hälfte meines berühmten „Fru-Ruf“ aus der Anfängerlösung entspricht) folgt der T-Perm und dann wird der Setup-Move zurückgedreht, also F U R. Da der T-Perm ja mit einem F‘ endet, lässt man F‘ F natürlich weg.

Die alte Version meines F-Perms zeige ich natürlich trotzdem. In dieser Lage tauschen die beiden vorderen Ecken und die linke mit der rechten Kante (auf der Oberseite des Zauberwürfels). Es erinnert an die Querbalken eines (hier auf dem Kopf stehenden) Großbuchstabens F. Dieser F-Perm geht so:

R U‘ (R‘ U R2) y (R U R‘ U‘) y‘ (R‘ U R2) F R F‘

Eigentlich ist auch dieser F-Perm-Algo gar nicht so schwer, da er in der Mitte einen Sexy-Move enthält, der von einer Drehung des gesamten Würfels im Uhrzeigersinn (y) eingeleitet wird, die nach dem Sexy-Move wieder zurückgenommen wird (y‘). Vor und nach diesen Cube-Rotations steht außerdem die gleiche Zugfolge (R‘ U R2) in Klammern.

Für Profis: Erkennung des Perms von 2 Seiten

Wer als Fortgeschrittener die Perms möglichst schnell ohne großes Ausrichten und Würfel-Drehen erkennen will, kann versuchen, sie schon beim Anblick von 2 Seiten zu erkennen. Näheres ist in den Artikeln PLL-Erkennung von 2 Seiten – eine Einführung und Nochmal 2 Side PLL Recognition beschrieben. So erkennt man den F-Perm:

  • Bild 1 und 2:  Mittig (innen) liegendes 4er-Schachbrettmuster, eingerahmt von 2 gleichfarbigen Ecken, somit nur 3 Farben sichtbar, keine Headlights oder Blocks.
  • Bild 3 und 4: Eine Kante gelöst, keine Headlights oder 2er-Blocks.

Tipp zur Ausrichtung des F-Perms:

  • Bild 1: Ecke und Kante links haben Gegenfarben. Diese Kante muss mit ihrem Gegenüber tauschen.
  • Bild 2: Ecke und Kante rechts haben Gegenfarben. Diese Kante muss mit ihrem Gegenüber tauschen.

Dieser Artikel erschien in seiner ursprünglichen Fassung am 14. August 2013 im Rolandroid-Blog und im September 2018 erweitert auch auf freshcuber.de.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s